Der Bolsenasee

Der Bolsenasee ist ein mehr oder weniger runder See, mit einem Durchmesser von etwa 9 - 12 und einem Umfang von ungefähr 43 Kilometern. Gespeist von Regen- und Grundwasser fühlt sich das Wasser des Sees herrlich weich und sanft an, ist das Baden im See ungeheuer erfrischend. Die Wiesen reichen bis nahe an das Ufer heran, nur an der direkten Wassergrenze muss ein grober schwarzer Sand überquert werden. Viele Strände sind frei zu betreten, manche - und vor allem die mit der besseren Infrastruktur - kosten einen kleinen Obolus an die Gemeindeverwaltung des Dorfes, zu dem der entsprechende Strandabschnitt gehört. Wer sich am Wasser niederlässt, sollte tunlichst darauf achten, nicht die Zugänge der kleinen Hütten zu verbauen. Sie gehören meist privaten Besitzern aus der näheren Umgebung. Diese haben hohe Preise für den kleinen Platz am Strand bezahlt und sind zu Recht ungehalten, wenn ihnen dieses Recht streitig gemacht wird.

Lässt man dann den Blick vom Strand über den See mit dem groben, schwarzen Sand und den dahinter liegenden Hügeln mit seinen stolzen Städten schweifen, liegt die Vermutung nahe, dass es sich beim Bolsenasee um einen Kratersee handelt. Vulkanologen haben aber längst herausgefunden, dass das Becken des Sees durch den Einbruch einer unterirdischen Magmakammer entstanden ist, die sich dann mit Wasser gefüllt hat. Einziger Abfluss ist die Marta im Städtchen Marta. Sie leitet das wenige überflüssige Seewasser in das rund 40 Kilometer westlich liegende Mittelmeer. Doch trotz des wenigen Wasserdurchflusses hat der Bolsenasee eine ausgezeichnete Wasserqualität: Durch das vulkanische Gestein verfügt der Bolsenasee über eine außergewöhnlich starke Selbstreinigung. Und so wird die Zeit am Strand des Bolsenasees unter der heißen Sonne Mittelitaliens, vielleicht mit der ein oder anderen Pizza, netter Gesellschaft und einem guten Buch, zum sprichwörtlichen "Tag am See".

Bildnachweis: Strand von Grotte di Castro am Bolsenasee, aufgenommen in Bolsenasee, von Hihawai, Lizenz: CC-BY SA 4.0 Namensnennung/Attribution: Hihawai/Hihawai.de. Bei Online Benutzung ist ein Link auf diese Seite zwingend erforderlich. Lizenzinformation (ext. Link)
Höhere Auflösungen können beim Autor gerne angefragt und von diesem gesondert lizensiert werden.
Tags: Bolsenasee, Entstehung Bolsenasee, Durchmesser, Umfang, Strand, Hütte am Bolsenasee, Tag am See,
Text von Hihawai verfügbar unter der CC-BY SA 4.0 Lizenz. Attribution: Hihawai/Hihawai.de

Mehr Bolsenasee Sehenswürdigkeiten und Reisetipps in den Reiseführern folgender Orte:

Bolsena   ---->

Marta   ---->

Valentano   ---->

Bolsenasee   ---->

Besucherinfo: Hihawai's Reisemagazin findet Ihr jetzt auf www.hihawai.com

Text und Bilder sind unter der CC-BY SA Lizenz bei Nennung des jeweiligen Autoren und Hihawai.de verfügbar.

Hihawai's Online Reiseführer - Projektinfo - Sitemap - Impressum - Datenschutzerklärung

Website powered by HoPP C

Copyright von Namen, Domain und Software: Holger Peifer c/o HoPP C, Saarbrücken / Saarland


Seitenerstellung 0.005 Sekunden